Logo FIA F4 ADAC Germany

Rennbericht

FIA ADAC FORMEL 4
DEUTSCHE MEISTERSCHAFT, Rennen 04/05/06

Strecke: RedBull Ring (A), Länge 4,326 km, 5./6./7. Juni 2015
www.projekt-spielberg.at

JENZER MOTORSPORT 2015 mit:
Moritz Müller-Crepon (CH), David Kolkmann (D), Marek Böckmann (D) und Arlind Hoti (D), als Gastfahrer Lucas Mauron (CH)

Punkte für Mauron am RedBull Ring

Die zweite von acht Rennveranstaltungen der FIA ADAC Formel 4 Deutschen Meisterschaft fand auf dem interessanten RedBull Ring bei Zeltweg in Oesterreich statt. Es waren 39 Fahrer eingeschrieben, welche mit grossen Erwartungen an den Start gingen. Für uns war nun neu auch in der Deutschen Meisterschaft Arlind Hoti mit im Team. Als Gastfahrer ging auch Lucas Mauron für uns hier an den Start, allerdings, aus reglementarischen Gründen, unter dem Bewerbernamen von Race Performance. Die Rennen können live auf TVSport1 oder mit LiveStreaming auf der offiziellen website der Meisterschaft verfolgt werden.

f4de15 redbullring 01

Qualifikation

Samstag, 06.06.2015, 08.30 – 09.15 Uhr, Wetter: Sonnig, 23°C

Gemäss Reglement gibt es bei grosser Anzahl Fahrer zwei Gruppen, welche je eine Quali-Session zu 20 Minuten Länge absolvieren. Die schnellste Zeit pro Fahrer gilt für die Startaufstellung des 1. Rennens, die zweitschnellste Zeit pro Fahrer gilt für die Startaufstellung des 2. Rennens. Das 3. Rennen wird gemäss Einlauf des 1. Rennens gestartet, aber mit den ersten zehn Fahrern in umgekehrter Reihenfolge.

Am Samstag morgen früh begrüsste uns ein wolkenloser Himmel und bereits sehr warme Temperaturen. Die beiden Sessions verliefen ohne Unterbrüche, und unsere Fahrer machten ihre Sache gut. Marek platzierte sich in seiner Gruppe einmal als ausgezeichneter 5. und einmal als 6. Arlind schaffte die Positionen 10 und 14, Lucas war 12. und 9. und David erreichte den 14. und den 16. Platz.

Resultate Quali, Startaufstellung zum Rennen 1
Gruppe 1
1. Guan Zhou Yu (CIN) Prema 1:32.220
2. Tim Zimmermann (D) Neuhauser 1:32.252
3. Michael Waldherr (D) Motopark 1:32.293
10. Arlind Hoti (D) Jenzer Motorsport 1:32.869
12. Lucas Mauron (CH) Race Performance 1:32.942
14. David Kolkmann (D) Jenzer Motorsport 1:32.992
Gruppe 2
1. Joel Eriksson Motopark 1.32.173
2. Ralf Aron (EST) Prema 1:32.190
3. Janneau Esmeijer (NL) HTP 1:32.195
5. Marek Böckmann (D) Jenzer Motorsport 1:32.287
12. Moritz Müller-Crepon (CH) Jenzer Motorsport 1:33.235

 

Resultate Quali, Startaufstellung zum Rennen 2
Gruppe 1
1. Tim Zimmermann (D) Neuhauser 1:32.514
2. David Beckmann (D) Mücke 1:32.535
3. Guan Zhou Yu (CIN) Prema 1:32.556
9. Lucas Mauron (CH) Race Performance 1:32.988
14. Arlind Hoti (D) Jenzer Motorsport 1:33.323
16. David Kolkmann (D) Jenzer Motorsport 1:33.450
Gruppe 2
1. Joseph Mawson (AUS) Van Amersfoort 1:32.321
2. Joel Eriksson (SWE) Motopark 1.32.349
3. Ralf Aron (EST) Prema 1:32.424
6. Marek Böckmann (D) Jenzer Motorsport 1:32.788
12. Moritz Müller-Crepon (CH) Jenzer Motorsport 1:33.452

 

FIA ADAC Formel 4 Deutsche Meisterschaft

Rennen 1 (30 Minuten)

Samstag, 06.06.2015, 14.45 Uhr, Wetter: Sonnig, 33°C

Das erste Rennen wurde unter brennender Sonne gestartet. Es gab einen Zusammenstoss zwischen Ortmann und Schumacher nach welchem Schumacher mit beschädigtem Auto geradeaus durchs Kies und in den Reifenstapel schoss. Unglücklicherweise erwischte Schumacher dabei das hintere Rad von Lucas, welcher aber mit leicht beschädigter Aufhängung weiterfahren konnte. Schumacher war ausgestiegen, und der Safety Car übernahm das Feld, bis alles aufgeräumt war. Nach dem Restart befanden sich unsere Fahrer auf den folgenden Positionen: Marek P 10, Arlind P16, David P22, Moritz P23, und Lucas P24. Marek kam von Drudi unter Druck und musste ihn durchlassen. Uitert und Preining bekämpften sich, Arlind kam vorbei und war damit 14. David war 20., Lucas 21. und Moritz 23. Ein Unfall zwischen Mazatis und Dienst löste die zweite Safety Car Phase aus. Nach dem Restart verschoben sich viele Positionen noch einmal stark. Marek hatte einen Platz an Beckmann verloren und war jetzt 12. Marek fand in den letzten Runden des Rennens endlich seinen Rhythmus und zeigte ein mutiges Ueberholmanöver, als er Schramm in der Startkurve innen durch ausbremste und den 11. Platz zurückholte. Arlind kämpfte nach dem Restart mit Ortmann und Preining, und musste sich schliesslich beiden beugen. Damit erreichte er als 16. das Ziel. David und Moritz gerieten in den letzten Runden zusammen und wechselten mehrmals die Positionen. In den Kampf verwickelt waren auch Maggi und Rogivue. Am Schluss überquerten David und Moritz die Ziellinie an 27. und 28. Stelle.

Resultate Rennen 1
1. Joel Eriksson (SWE) Motopark 30:52.720  
2. Ralf Aron (EST) Prema Rückstand 1.035
3. Guan Zhou Yu (CIN) Prema Rückstand 2.953
11. Marek Böckmann (D) Jenzer Motorsport    
16. Arlind Hoti (D) Jenzer Motorsport    
19. Lucas Mauron (CH) Race Performance    
27. David Kolkmann (D) Jenzer Motorsport    
28. Moritz Müller-Crepon (CH) Jenzer Motorsport    
Schnellste Runde: David Beckmann (D) 1:33.150
 
Startaufstellung zum Rennen 3
1. Joseph Mawson (AUS) Van Amersfoort    
2. Joel Esmeijer (NL) Van Amersfoort    
3. Mattia Drudi (I) SMG    
4. David Beckmann (D) Mücke    
5. Robert Shwartzman (RUS) Mücke    
6. Tim Zimmermann (D) Neuhauser    
11. Marek Böckmann (D) Jenzer Motorsport    
16. Arlind Hoti (D) Jenzer Motorsport    
19. Lucas Mauron (CH) Race Performance    
27. David Kolkmann (D) Jenzer Motorsport    
28. Moritz Müller-Crepon (CH) Jenzer Motorsport    

 

FIA ADAC Formel 4 Deutsche Meisterschaft

Rennen 2 (30 Minuten)

Sonntag, 07.06.2015, 12.00 Uhr, Wetter: Sonnig, 30°C

Das zweite Rennen der F4 wurde in grosser Mittagshitze gestartet. Marek fuhr gut weg und rückte auf den 8. Platz vor. Lucas und David kamen als 31. und 32. aus der ersten Runde zurück, denn beide waren gar nicht gut weggekommen. Arlind und Moritz waren schon 23. und 24. und daran, Plätze gut zu machen. Doch der Safety Car musste das Feld übernehmen bis das Fahrzeug von Uitert weggeräumt war. Beim Restart lag Marek in hartem Kampf mit Schramm, und die beiden wechselten ein paar Mal die Positionen. Dann behielt Marek die Nase vorne und fuhr gut auf dem ausgezeichneten 8. Platz. Arlind gelang es, Runde für Runde Plätze gut zu machen, und Moritz schaffte es, ihm wie ein Schatten zu folgen. Arlind war jetzt 19. und Moritz 20. Lucas hatte sich ebenfalls stetig verbessert und lag an 23. Stelle. David kämpfte lange mit Wolf und Mazatis und war schliesslich bis zum 28. Platz vorgefahren. Als Mawsons Auto im Wege stand, musste der Safety Car ein zweites Mal ausrücken. Marek war beim Restart nicht bereit und beschleunigte zu wenig. Zhou Yu, welcher vorher eine Drive Through Strafe erhalten hatte und nun wieder nach vorne drängte, versuchte sofort, an Marek vorbei zu kommen. Die zwei gerieten aneinander, und Mareks Reifen wurde dabei beschädigt. Marek blieb nichts anderes übrig, als zur Pitlane zurück zu kehren und das Rennen aufzugeben. Damit war eine weitere Möglichkeit dahin, ein Resultat in den Top Ten heimzubringen. Nur ein paar Runden später wurde der Safety Car erneut rausgeschickt, da Preining verunfallte. Es blieben nur noch wenige Runden zu fahren, und die Rennleitung beschloss, das Rennen mit der roten Flagge abzubrechen. Es hätte wohl auch unter Safety Car zu Ende gefahren werden können. Damit zählten die Positionen von einer Runde vor dem Unfall als Resultat.

Resultate Rennen 2
1. Joel Eriksson (SWE) Motopark 26:30.306  
2. Tim Zimmermann (D) Neuhauser Rückstand 0.865
3. Marvin Dienst (D) HTP Rückstand 2.227
16. Arlind Hoti (D) Jenzer Motorsport    
18. Moritz Müller-Crepon (CH) Jenzer Motorsport    
10. Lucas Mauron (CH) Race Performance    
28. David Kolkmann (D) Jenzer Motorsport    
33. Marek Böckmann (D) Jenzer Motorsport    
Schnellste Runde: Robert Shwartzman (RUS) 1:33.231

 

FIA ADAC Formel 4 Deutsche Meisterschaft

Rennen 3 (30 Minuten)

Sonntag, 07.06.2015, 17.30 Uhr, Wetter: Sonnig, 28°C

Der Start zum dritten Rennen erfolgte mit einer halben Stunde Verspätung um 18 Uhr am Sonntag abend. Die Temperatur stand immer noch bei 28°C, und die Fahrer mussten eine grosse Leistung erbringen, um noch einmal eine Höchstleistung abzuliefern. Kurz nach dem Start gab es eine Karambolage, in welche mehrere Autos verwickelt waren. Die Autos stellten sich für einen Neustart wieder auf der Startaufstellung auf. Das Rennen wurde dann unter Safety Car neu gestartet und war auf 15 Minuten verkürzt worden. Bald ereigneten sich neue Unfälle, und schlussendlich wurde das Rennen mit der roten Flagge abgebrochen. Beim Restart war Marek an 6. Stelle, Arlind war 10., Lucas 12., Moritz 20. und David 22. Es tobten überall auf der Strecke harte Kämpfe. Marek musste sich Schramm und Ortmann beugen und fuhr auf dem 8. Platz. Lucas konnte allen Unfällen ausweichen und rückte auf den 9. Platz vor. Arlind musste ausweichen und fuhr dann an 12. Stelle. Moritz rückte in den letzten Runden gut nach vorne und war am Schluss 14. David kam als 20. ins Ziel. Damit hatte Marek seine ersten zwei Punkte in dieser Saison geschafft und Lucas beendete das Wochenende ebenfalls mit einem Punkt auf seinem Konto.
Nach dem Rennen wurde Marek aber mit einer 30 Sek Strafe belegt, weil er Lucas abgedrängt hatte. Damit verlor er seine Punkte, und fiel auf den 29. Platz zurück. Alle unseren anderen Fahrer rückten damit einen Platz nach vorne.

Die nächste Rennveranstaltung für die ADAC Formel 4 findet in zwei Wochen, am Wochenende des 21. Juni 2015 in Spa-Francorchamps (B) statt.

Resultate Rennen 3
1. Joseph Mawson (AUS) Van Amersfoort 27:36.752  
2. Joel Esmeijer (NL) Van Amersfoort Rückstand 0.777
3. David Beckmann (D) Mücke Rückstand 1.443
8. Lucas Mauron (CH) Race Performance    
11. Arlind Hoti (D) Jenzer Motorsport    
13. Moritz Müller-Crepon (CH) Jenzer Motorsport    
19. David Kolkmann (D) Jenzer Motorsport    
29. Marek Böckmann (D) Jenzer Motorsport    
Schnellste Runde: Michael Waldherr (D) 1:34.267

 

Meisterschafts-Zwischenstand

FIA ADAC Formel 4 Deutsche Meisterschaft 2015 nach 6 Rennen von 24:
1. Joel Eriksson (SWE), 74 Punkte; 2. Marvin Dienst (D), 73 Punkte; 3. Joseph Mawson (AUS), 64 Punkte; 4. Ralf Aron (EST), 63 Punkte; 5. Michael Waldherr (D), 48 Punkte; 6. Mattia Drudi (I), 47 Punkte; 19. Lucas Mauron (CH), 4 Punkte

 

2015 FIA ADAC FORMEL 4 DEUTSCHE MEISTERSCHAFT - RENNTERMINE

24./25./26. April Oschersleben (D)
05./06./07. Juni RedBull Ring (A)
19./20./21. Juni Spa-Francorchamps (B)
03./04./05. Juli Lausitzring (D)
14./15./16. August Nürburgring (D)
28./29./30. August Sachsenring (D)
11./12./13. September Oschersleben (D)
02./03./04. Oktober Hockenheim (D)

 

Weitere Infos unter:

 

 

 


 glauser  motorex  racingfuel  rigamainz